Selbst wenn ich wollte

ich könnte garnicht mehr geradeaus schreiben. Daher wird es gaaanz langsam (Oh, Mareike erinnerte mich daran, dass garnicht gar nicht zusammengeschrieben wird). Hat wohl etwas mit dem leckeren Veltins und Becks Bier nach einem langen Tag zu tun. Dieser begann um 5,03 Uhr morgens mit einem fiesen piepen und endet gleich, kurz nach 23.30 Uhr. Ist ja auch egal. Auf jeden Fall möchte ich noch darauf hinweisen, dass Morgen um 14.00 Uhr zeitgleich der Anpfif erfolgt für zwei Fussballspiele, wo ich gerne vor Ort gewesen wäre. Ich und der Konjunktiv……. OK, kurze Zusammenfassung: Der RWE spielt gegen den Ersatzkontrahenten aus Düssseldorf gegen die dortige Fortuna. Ein Verein, dem ich eher zugetan als irgendwie anderweitig verpflichtet bin. Kein Wunder, sind doch die Farben Rot und Weiss und auch die Treue der Fans recht Ligenunabhängig. Völlig Latte, weil: Morgen zählen nur 3 Punkte, sonst wird es eine unruhige Winterpause für den RWE. Die Eintracht aus Nordhorn spielt auf Kunstrasen bei der Zweitvertretung des VfL Osnabrück. Und für mich ist klar: Ich gehe in die Opposition. Aber das wichtigste habe ich vergessen: Warum fahre ich morgen nicht zum Fussball? Richtig, Es ist Weihnachtsfeier des Kindergartens und Lene und Jule haben lange für einen grossen Auftritt geprobt. Ich glaube, ich stosse auf Verständnis, wenn ich dieser Weihnachtsfeier beiwohne. Und für den Falle dass: Ich würde natürlich nach Essen fahren. Der SV Eintracht in dieser Form braucht mich nicht mehr, und ich ihn auch nicht. Ausserdem finde ich es verwunderlich, dass blogger,.com nur noch in englischer Fassung erscheint.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s