Wem gehört das Wasser?

Morgens um viertel nach acht in Deutschland: Die Kinder sind in der Schule, der Spätdienst läßt Zeit und Raum zur sportlichen Ertüchtigung. Neben der 5 Kilometer „Tortur“ auf zwei Beinen namens Joggen steht bei uns das Schwimmen hoch im Kurs. Doch die Vorfreude wird wie fast immer beim Betreten des Hallenbades um diese Zeit im Keim erstickt: Auf breiter Front verteilt blitzen die Badekappen der „Frühschwimmer“ („Kampfomas“) aus dem Wasser. Natürlich wird auch nicht geschwommen im eigentlichen Sinne der Fortbewegung zu Wasser, sondern es wird sich mehr durch die menschlichen Kiemen an das andere Beckenende geredet. Zwischendurch kreuzt auch noch ein Rückenschwimmer den Weg, dessen unkoordinierte Armbewegung eher an einen Rotor mit Motorschaden erinnert. Zudem verharren noch einige Wasserwesen fast regungslos im Wasser und gehen nur nicht unter, da die Beine gelegentlich bewegt werden. Da diese Spezies Schwimmer/Innen aber nun bewundernswerterweise jeden Tag diesen zu Wasser beginnt, wird das Hallenbad als persönlicher Besitz angesehen.. Jeder Schwimmer, der in unregelmäßigen Abständen, aber recht gut (ich) und dazu noch schnell (Mareike) durch das Wasser pflügt und es eventuell sogar mal zu Wellenbewegungen veranlasst, wird mit geringschätzigen Kommentaren bedacht. Auch sind die Bahnen untereinander fein säuberlich aufgeteilt. Und so wird man schon mal von der Obernixe aufgeklärt, das sie immer in der Runde schwimmen. Ich teilte ihr hingegen mit, immer nur hin und her zu schwimmen. Wie es ja auch sein sollte und verließ frustriert das Wasser. Schließlich deutete der ansteigende Lärmpegel aus Richtung Umkleidekabinen, daß gleich die nächste Massenbewegung zu Wasser gelassen werden wird: Die Schulklassen! Also was bleibt? Schließlich bezahlen wir ja auch Eintritt. Mein Tip zur Zeit: Halb Zwölf ist das Wasser noch in Ordnung und fast leer. Zumindestens für eine Stunde. Und von den Frühschwimmern wünschen wir uns mehr Toleranz für andersschwimmende.

Ein Kommentar

  • Das Problem gibt es leider schon seit Jahren.Ich versuche gegen 7.40 dieEinzelbahn zu nutzten, da die Schulen ab 8.10 Schwimmunterricht haben.1000m schafft man dann locker.Noch ein Tip, im Babybecken kannman eine Wassermassage gnießen, Anlage wird nach Anfrage von den Schwimmmeistern eingeschaltet. Viel Spaß!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s