Schuldenfreiheit

Am 1. Juli 2011 ist der RWE wieder handlungsfähig und ohne Schulden. Aber auch ohne Hab und Gut. Kein Trikot, kein Blatt Papier, kein Pokal….nichts mehr von alledem gehört dem SC Rot Weiss Essen von 1907 . Das Team um Doktor Michael Welling fängt bei Null an. Schuldenfrei aber auch nur, da alle Gläubiger dem Plan des Insolvenzverwalters zugestimmt haben. Natürlich ist es am einfachsten, sich darüber lauthals zu freuen. Das ist mir persönlich etwas zu einfach und einfach konnte ich noch nie.
Für mein Selbstverständnis wurde dem RWE Seitens der Gläubiger die Schuldenfreiheit gewährt. Etliche Menschen verzichten nun auf Geld, welches ihnen eigentlich zustehen würde, und geben sich anteilig zufrieden. Vielleicht auch ein Beleg dafür, daß viele Gläubiger dem Verein immer noch sehr nahe stehen. Sicher auch ein Rechenexempel, denn nun gibt es 6% auf die Summe. Im negativen Falle, sprich Ablehnung des Verfahrens mangels Masse, hätten den Gläubigern nur 2% zugestanden. Genehmigte Schuldenfreiheit also. Nur um sich das noch einmal ganz klar vor Augen zu führen: Das Ergebnis jahrzehntelanger Misswirtschaft hätte auch die Vereinslöschung zur Folge haben können.
Das soll es dann aber auch gewesen sein der kritischen Untertöne, denn der Rest geht dann nun wirklich in sportlichen Erfolgen, baulichen Maßnahmen und Zuschauerrekorden unter. Diese tolle Mannschaft möge es mir aber verzeihen, wenn ich keinen aus ihren Reihen als „die“ Neuverpflichtung der Saison, wenn nicht gar der letzten Dekade bezeichne. Dises ist in meinen Augen der neue Vorsitzende und schon erwähnte Doktor Michael Welling. Sein Geständnis relativ zu Beginn seiner Tätigkeit, kein RWE Fan zu sein, hat sicher den ein oder anderen irritiert. Es war aber ein ganz wichtiges Statement. Endlich hat keiner das Vereinsruder übernommen, da er seit Kindesbeinen an RWE Fan ist, oder ein Selbstdarsteller vor dem Herrn und,und,und. Hier ist einer angetreten, weil er es kann. Und will.
Kein RWE Fan also, den Verein aber in Verbindung mit dem Insolvenzverwalter zurück auf Anfang gestellt. Zudem eine persönliche Ansprache und Umgang, die seinesgleichen sucht, sowie eine ganz klare Botschaft mit im Gepäck: Wir können gerne die Tradition mit einbinden, uns aber nicht darauf berufen und ausruhen. Tradition allein schießt nun mal keine Tore. Ich möchte aber darauf wetten, daß der „Doc“ mittlerweile auch schon ein wenig Fan geworden ist. Anbei noch ein Dank an Umbro für die Genehmigung, dieses und folgende Bilder verwenden zu dürfen.

2 Kommentare

  • Klingt, als wäre da ein vernünftiger Mann am Werk. Und vermutlich eine Menge weiterer vernünftiger Frauen und Männer. Schön.

  • @heinzkamke Es scheint in der Tat so, als ob die vielen vernünftigen Menschen endlich denjenigen an die Hand bekommen haben, der mit Vernunft, Fachwissen und Charisma diesen Verein wieder zurück in die Spur bringen kann. Eine bewegte Saison mit dem RWE war es. Eine bewegende zugleich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s