Streitschlichter

Der RWE hat 1:1 an der Mosel bei Eintracht Trier gespielt. Grundsätzlich nichts schlimmes, nur brachte dieses Unentschieden verschiedene Konsequenzen an den Tag: Allen Presse- und Augenzeugenberichten nach blieb die Mannschaft einmal mehr unter ihren Möglichkeiten. Die Mannschaft ist dem Abstieg punktuell näher als dem Aufstieg welcher folglich an diesem Abend endgültig abgehakt wurde. Selbst die tapferen Sportfreunde aus Lotte, deren Etat ziemlich exakt 3 Millionen Euro geringer ausfällt, sind nun am RWE vorbeigezogen. Da brodelte es unter den mitgereisten 300 Fans, so das Thomas Strunz und einige wenige Spieler sich der Kritik am Zaun stellen mußten. Eigentlich die gleichen Szenarien wie in den letzten drei Jahren: In jeder Liga wurde Fußball geboten, der bis auf wenige Ausnahmen nichts mitreissendes mehr an sich hatte. Die Spieler kommen und gehen wirklich nur noch für den Gehaltsscheck und bei der Option, woanders noch mehr zu verdienen. Ein Verein wie der RWE aber, der braucht Spieler, die sich auch mal dreckig machen und den Karren aus dem Ligakeller ziehen wollen. Ein Sascha Mölders alleine reicht da leider nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s