Symbolcharakter

Das erste Spiel in diesem Jahr hat der RWE erfolgreich für sich entscheiden können: Der SC Verl wurde im Spiel 1 nach dem Wechsel von Sascha Mölders mit 2:0 bezwungen. Gab es dem Vernehmen nach in der ersten Halbzeit noch Rumpelfußball als Ergebnis einer Findungsphase zu sehen, klappte das Zusammenspiel in der zweiten Halbzeit besser: Ein paar schöne Kombinationen waren zu sehen (fairerweise bleibt anzumerken: Nach der überraschenden Führung) und eben auch zwei Tore.

Vielleicht geht meine Theorie auf, dass das Spiel des RWE nun schwerer auszurechnen ist. So erzielte der Kapitän und unermüdliche Kämpfer Danny Herzig seinen ersten Saisontreffer und auch Sebastian Stachnik traf und war am zweiten Tor beteiligt. Alles in allem ein klassischer Arbeitssieg. Angetrieben wurden die Spieler von gut aufgelegten Fans, welche durch die vielfältigen Aktionen der letzten Wochen wohl eine Art Reunion durchmachen und vermehrt an einem Strang ziehen.

So war es auch ein symbolträchtiger Abend, welcher durch die jawattdenn Fotografen wieder einmal stimmungsvoll eingefangen wurde. Ich habe mir erlaubt, einige Bilder noch zu verstärken, um auf die entsprechenden Aussagen und Zustände besonders hinzuweisen.

Am Mittwoch nun kommt es im Verbandspokal zur Neuauflage des letztjährigen Endspiels: Der VfB Speldorf gastiert an der Hafenstrasse. Der Pokal sollte nun zur absoluten „Chefsache“ erklärt werden, denn ein Erreichen des DFB Pokals bringt überlebenswichtige Einnahmen, öffentliche Aufmerksamkeit und vielleicht auch Bewegung in Sachen Stadion.

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s