Väterchen Frost

Nachdem die letzten beiden Winter ja oftmals noch Anfang November im T-Shirt am Spielfeldrand zu bewältigen waren, schenkt uns die Jahreszeit momentan in punkto Temperaturen ihre Daseinsberechtigung. „Monetär“ natürlich ein gelungenes Argument für Preiserhöhungen auf alles, was mit Erwärmung (innen und aussen) zu tun hat. Und trotzdem ist es doch auch schön zu erleben, dass die vier Jahreszeiten doch noch ab und an ihr gewolltes Gesicht zeigen. Fast schon anmassend, sich jetzt auch noch weisse Weihnachten zu wünschen. Ich tue es trotzdem. Und dann war da ja auch noch die letzte Woche vor Weihnachten. Die ist mir trotz allen Vorsätzen (wie jedes Jahr), es besinnlicher angehen zu lassen, recht heftig auf den Magen geschlagen. Auch ein langes Telefonat heute bezüglich unseres heimischen SV Eintracht konnte da keine Linderung bewirken, sondern höchstens die Symptome verschlechtern. Was natürlich nicht an meinem angenehmen Gesprächspartner lag, sondern eher am Inhalt des Gespräches. Man beachte nach Weihnachten verstärkt die lokale Tagespresse ! In Essen dagegen ruht still der Baldeney See: Das RWE Forum widmet sich den wichtigen Dingen des Lebens: Zum Beispiel die Frage nach dem Bier, welches gerade getrunken wird (Radeberger), oder welche Musik man gerade hört (Trockner in der Abkühlphase). Und zwischendurch gibt es immer mal wieder interessante Dinge aus der „damaligen“ Zeit via Download, so zum Beispiel ein Bericht über die Essener Westkurve während der „Kuttenphase“. Der Download hat geklappt, das „Entpacken“ noch nicht. Aber, wieder ein Fall für das Forum. Der Verein RWE selber hat Verträge verlängert und einen neuen Spieler unter Vertrag genommen. Dinge also, die der SV Eintracht momentan nicht präsentieren kann. Da noch immer beeindruckt von der Wucht der Villa Hügel, habe ich beschlossen, mich mal der Familie Krupp anzunähern und zu diesem Zwecke eine Biograpie über Friedrich und seine Nachkommen zu lesen. Wahrscheinlich wird es aber lange auf dem Stapel der anderen Bücher liegen, die auch noch auf eine blätternde Hand warten. Und dann noch dieses: Ganz unpassend zur jetzigen Vorweihnachtszeit habe ich mir nach langem Nachdenken doch den Film „Green Street Hooligans“ für heute Abend geholt: http://www.filmstarts.de/produkt/39659,Hooligans.html. Zwar ist es mir unbegreiflich, zwei Halbzeiten auf dem Platz noch eine weitere, unrühmliche „dritte“ quasi „abseits“ hinzufügen zu wollen, aber sollte der Einblick in die britische Gesellschaft ebenso spannend sein, wie in „The Football Factory“ http://www.thefootballfactory.de/, dann lohnt sich der Film allemal. Und abgesehen davon würde ich 90 Minuten mit Florian Silbereisen oder Marianne und Michael und Co.als viel brutaler empfinden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s