Heinz Petschek, Binnenschiffer

Heinz Petschek wurde im Duisburger Hafen erstochen aufgefunden. Grundsätzlich kann gesagt werden, dass Heinz nun ein Problem hat, denn frisch ermordet lebt es sich nicht mehr ganz so entspannt. Und somit ist die Bühne bereitet für einen Tatort der besonderen Art anno 1981: Am 28.Juni dieses Jahres eröffnen Horst Schimanski und Kollege Thanner die Verbrecherjagd im damals schmuddelgrauen Duisburger Milieu. Einen „Carlo“ hatten sie auch, nur hieß der „Hänschen“ , was seiner Optik nicht wirklich gerecht wurde. Natürlich lösten Schimanski und Thanner diesen Fall, wurden Kult, bewiesen, dass Männer auch mit Dosenbier im Kühlschrank satt werden können, und durften weiter ermitteln, wenn auch Karl Königsberg oft vor einem Nervenzusammenbruch stand. Dieser erste Schimanski Tatort liegt nun der aktuellen Ausgabe der Hörzu bei. Da muß ich 41 Jahre warten, um mir diese Zeitung das allererste Mal zu kaufen, haftet ihr doch eher ein „Generation 4711“ Geruch an und verzichten wir seit einiger Zeit grundsätzlich auf eine Fernsehzeitung. Es gibt sogar noch einen zweiten Tatort: Auch Charlotte Lindholm nebst Dauereifersüchtler Martin Felser ist mit einer Folge vertreten. Dazu jede Menge lesenswerter Fakten. Die Fotostrecke finde ich hingegen nicht so gelungen. Trotzdem: Diese 1,50€ sind gut angelegt. Schimanski Fans bekommen übrigens hier noch jede Menge mehr geboten. Kann das eigentlich sein, dass sich Oliver Kahn den frühen Schimi zu sehr zu Herzen genommen hat? Auch er haute schon über die Strenge und ab und an auch mal einen um.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s