Blau Gelb

Die Kenner werden es schon ahnen: Es geht um den fiktiven Verein gleichen Namens aus dem Herzen des Ruhrgebietes anno 1981 und dient dem aufstrebenden Libero Manni als Sprungbrett für eine grosse Karriere. Gerade hat sich das DSF befleissigt, ausser Werbung eine der beliebtesten deutschen TV Serien zu wiederholen. Das „blau gelb“ de facto nicht im Ruhrgebiet, sondern in Braunschweig und dort an der Hamburger Strasse zu Hause ist, wen kümmert es. Ich glaube, dass ich die Serie „damals“ nicht wirklich intensiv verfolgt habe, heute aber habe ich beschlossen, diese Serie so oft es geht auch mit den Kindern zu gucken. Übrigens, bei der markanten Stimme von „Mannis Vater“ war mein erster Gedanke: Die kenne ich, aber woher? Die Stimme gehörte zu Klaus Kindler, der bis zu seinem Tode im Jahre 2001 ein viel beschäftigter Synchronsprecher war und unter anderem Clint Eastwood, Steve McQueen, Jean Paul Belmondo und Alain Delon, vor allem aber „Trampas“ von der Shiloh Ranch seine Stimme lieh. Fußball bildet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s