Zwölf

4 x 3 = 12. In Worten und auf den heimischen Fußball exportiert bedeutet das: Der SV Eintracht hat seine letzten vier Spiele siegreich gestaltet und scheint in der Liga angekommen zu sein. Dem erneuten Sieg beim Nachbarn in Lingen folgte gestern ein 4:3 Sieg gegen die Ostfriesen vom TuS Pewsum. Augenberichten zufolge fand das Abwehrverhalten außerhalb jeder Planbarkeit statt, aber laut allgemein gültiger Fußballregel gewinnt eben die Mannschaft, die ein Tor mehr als der Gegner schießt. Ralf Rangnick weiß seit Samstag ein Lied davon zu singen. Das Umfeld hier in Nordhorn hat diese kleine Siegesserie aber weiterhin achselzuckend zur Kenntnis genommen und glänzt durch Abwesenheit. Trotzdem regt sich auf Fanebene wieder ein wenig Aktivität und haben sich einige, vorzugsweise jüngere, Fans zu den „Vechte Ranger 08“ zusammengeschlossen. Ich drücke ihnen die Daumen, das es ihnen gelingt, wieder ein wenig mehr an Fußballatmosphäre an den Heideweg zu transportieren, hat sich doch der Verein selber wieder in die präpokale Lethargie begeben. Donnerstag Abend haben sie wieder Gelegenheit dazu, wenn das Nachholspiel gegen den BSV Rehden ansteht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s