Schimmelpilz

Da bemüht man sich, das eigene Haus im Rahmen der Möglichkeiten in Ordnung zu halten, und wird die „Wellness Oase“ doch ein ewiger Traum bleiben. Da geht der SV Eintracht bis und weit über die finanzielle Schmerzgrenze, um mit der neuen Tribüne mehr Komfort bieten und neue Zuschauer locken zu wollen. Und dem RWE mit der einstmals modernsten Hauptribüne in Deutschland wird von Wirtschaft und Politik weiterhin die kalte Schulter gezeigt, in dem Bemühen, sein Stadion neu zu bauen. Gerade habe ich gelernt, alles der falsche Ansatz: Warum pflegen, sich in ein finanzielles Wagnis zu begehen oder gar Klinken putzen: Lasst Euer Stadion einfach vergammeln! Wenigstens die Umkleidekabinen. Und wenn man dann Glück hat, startet ein findiges Unternehmen von Mittelchen gegen den gemeinen Fußpilz gerade eine Art Gewinnspiel: Vereine, die von sich selbst behaupten, die gammeligsten Umkleidekabinen zu besitzen. Also mit Duschen aus der Zeit, in der Helmut Rahn noch als Quark im Schaufenster lag, oder wo kleine Tierchen schon mal entspannt der Traineransprache zuhören usw., die konnten sich hier bewerben und dabei sogar noch gewinnen: In Zusammenarbeit mit dem FC St. Pauli renoviert nun der Fußpilzbefreier die Kabinen für 20.000 Euro. den Auschlag gegenüber den anderen 48 Schmutzfinken gab dabei die Anzahl der Jugendmannschaften. das ist natürlich löblich, aber mir wäre es auch irgendwie peinlich, einen solchen Preis zu gewinnen. na denn: Herzlichen Glückwunsch nach Lieth.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s