Ohne Worte

Die Reviersport zeigt auf dem Titel jubelnde Speldorfer Spieler an der Hafenstrasse und zeugte in martialischen Lettern von “Randale nach Essener Pokalaus”. Der dazugehörige Artikel wurde überschrieben mit “Eine Schande für RWE”. Damit waren aber nicht die Anhänger gemeint, obwohl die Szenen vor der Haupttribüne nicht sein sollten, es war die Mannschaft gemeint! Das rührige Vorstandsmitglied Nico Schäfer selbst war es, der die eigenen Angestellten so und völlig zurecht abkanzelte. Leichtfertig wurde die allerletzte Chance verspielt, sich wenigstens für ein Wochenende in den bundesweiten Fußballfokus zu bringen. Leichtfertig wurden 113.000 Euro zuzüglich Einnahmen verspielt. Leichtfertig wurden Sponsoren abgeschreckt und was am schlimmsten wiegt: Die unendliche Leidensfähigkeit der Essener Fans wurde auf das Arroganteste ausgenutzt. Es war doch nur noch eine Frage der Zeit, bis das Pulverfass Hafenstrasse explodierte. Keine Frage, die Aktionen nach Spielschluß haben nur marginal mit Fußball zu tun und bedeuten einen Rückfall in alte Zeiten. Aber, diese charakterlose Mannschaft hat sich diese Reaktionen selbst zuzuschreiben. Sie bekam einen Vorschuss, wurde erst gefeiert, dann angefeuert. Sie bekam einen neuen Trainer, wurde vom Publikum angemahnt, boykottiert und erhielt eine zweite,dritte und vierte Chance. Doch diese Spieler, Sascha Mölders nehme ich einmal ausdrücklich aus der Kritik heraus, ohne ihn wäre der RWE wieder abgestiegen!, diese Spieler wollten nicht gewinnen, sondern nur verdienen und haben den Sinn des Spieles gründlich missverstanden. Im Mai 2009 ist der RWE ein Schatten seiner selbst. Diese Mannschaft ist dem Verein unwürdig, aber leider wartet dieser selbst mit manch unglücklicher Aktion auf: So bekommt man im Fanshop eine Erstattung auf seine Eintrittskarte als Entschuldigung. Aber nur, wenn man vorher Fanartikel gekauft hat, und dann noch gestaffelt auf den Wert des Einkaufes. Eine gut gemeinte Idee recht unglücklich umgesetzt. Zum Schluß ein Absatz aus dem jawattdenn Spielbericht, der diese Saison auf den Punkt bringt: ”Für mich persönlich war dies der Tiefpunkt in meiner gut 25-jährigen Historie als RWE-Fan. So eine schlechte Mannschaft, so ein unsäglicher Auftritt in so einem wichtigen Spiel, das habe ich noch nie gesehen! Und ich darf behaupten, in den letzten sechs bis sieben Jahren so gut wie jedes Spiel gesehen zu haben. Noch niemals hat mich eine Mannschaft so enttäuscht. Ich persönlich kann mir nicht vorstellen, mir noch einen dieser Spieler in der nächsten Saison nochmal anzuschauen und/oder auch nur zu applaudieren”. Für mich nun bedeutet das Gedankenspiele, ob es jetzt nicht der geeignete Zeitpunkt wäre, „Im Schatten der Tribüne“ zu beenden, bietet doch auch der lokale SV Eintracht wenig Hoffnung auf positive Schlagzeilen oder überhaupt noch erwähnenswertes. .

4 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s