Hopp Schwiiz

Also ich sollte wirklich damit aufhören, mir im Vorfeld eines Ereignisses schon den Kopf zu zerbrechen: Die Fahrt am Eröffnungstag in die Schweiz war schon fast tiefenentspannt. Ab und zu mal ein Wohnwagen oder ein Auto, dessen Insassen den Eindruck vermittelten, die Stadtreinigung sei auf Betriebsausflug. In Baden-Baden stiessen dann einige tschechische Fans dazu, aber das war es dann auch schon mit Reisenden in Sachen Fussball. Und an der Grenze? Einmal freundlich durchgewunken und schwupps, wir waren in der Schweiz. Das grösste Problem, um auf den Hasliberg zu kommen, stellte dann das Wetter dar, denn der Nebel legte sich so dicht um die Berge, so dass wir die Serpentinen relativ blind bewältigen mussten. Aber auch das ging natürlich gut, und ein wenig Nervenkitzel im Auto: Das hat mir auch Spaß bereitet. Abgesehen von einer wunderschönen Woche in den Alpen, gab es auch ohne Eintrittskarte viele Eindrücke rund um den Fußball und die Europameisterschaft. Alles , was damit zusammenhängt, verfasse ich dann unter dem Titel „Hopp Schwiiz, Teil XY“. Oder so.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s