Monatsarchive: Februar 2008

Repetitorium

Auf dieses herrliche Wort bin ich durch die WamS gestossen. Und das will natürlich hinterfragt werden, denn dessen Bedeutung war mir bis dato unbekannt: Repetitorium stellt eine komprimierte Wissensvermittlung dar. Soweit war die Bedeutung dieses Wortes klar und wurde ersteinmal gedanklich auf Eis gelegt. Bis heute, denn da wurde mir bewusst: Meine Affinität zu Essen hat seinen Ursprung in Klausheide. Das Buch über die Krupps, welches ich Mareike zu Weihnachten schenkte, brachte sensationelle Neuigkeiten: Klausheide entstammt einem Geschenk von Margarete Krupp an ihre Kinder namens Klaus und Heide. Nun kann ich ja solch Tatsachen nicht einfach stehen lassen, sondern muss weiter forschen. Und siehe da, das Internet hat noch einige andere Fakten parat: Der Klaus ist wohl gesetzt, wurde damals lediglich mit „C“ geschrieben. Die grosszügige Mutter war aber wohl die Berta und von einer Schwester war auch nicht die Rede, sondern an Claus wurde die gängige Bodenbedeckung in der Grafschaft angehangen: die Heide. Das zusammen ergibt halt auch Clausheide. Dazu kam dann alsbald ein Flugplatz und für mich die Frage: Und was ist jetzt mit Heide und Margarete und wer kennt die wahre Geschichte? Übrigens: Bei der Recherche in Sachen Klausheide bin ich auch auf das hocherotische Wort „Etymologie“ gestossen. Aber das lege ich erst einmal wieder auf Eis….

Alte Wunden

Meine, sofern es denn überhaupt welche waren, vom Pokalspiel sind schon längst verheilt. Das war nicht tragisch, sondern ein schöner Abend im Kreise derer, die zwar alle nicht unterschiedlicher sein könnten, aber den Fussball als Fan auf hohem Niveau zu verkörpern wissen. Das behaupte ich einfach mal, denn wir hätten bei jeder Quizshow abgeräumt. Nein, die Wunden die ich meine, beziehen sich auf unseren lokalen Verein: Im Forum des SV Eintracht flammt wieder so etwas wie Widerstand gegen den Vorstand auf. Das zeigt mir, dass der Frust bei einigen „ehemaligen“ immer noch sehr tief sitzt. Wahrscheinlich liegt auch hier die Wahrheit irgendwo in der Mitte. Wenn aber wirklich etwas dran sein sollte, dass ein Spieler „We“ und ein Möchtegern irgendwas „Wi“ wieder oder überhaupt einsteigen, dann bin ich endgültig froh, nicht mehr so nah am Geschehen zu sein. In dieses habe ich mich aber in Essen hineinbegeben: Ich habe im dortigen Forum mein erstes Thema eröffnet. Hier in Nordhorn lesen ja nicht so viele mit und die meisten interessiert der SV Eintracht eh nicht, aber da war ich schon gespannt auf die Reaktionen. Erstaunlicherweise wurde mir verbal noch nicht das Fell über die Ohren gezogen. Läuft…Und eine Einladung habe ich noch erhalten: Die Akademie für Fussball Kultur hat mich per E-Mail zu einer Tagung mit dem Fanforscher schlechthin eingeladen: „Für Toleranz im Fußball“ in Hannover . Das Thema lautet „Integration – die Herausforderung im Fußball?!“ Ja, das Thema: Eine wichtige Sache. Der Fanforscher: Nicht ganz immer meiner Meinung. Die Einladung: Ich glaube, ich bin da in irgendeinen Verteiler geraten, denn ich bin doch kein Mitglied der Akademie. Vielleicht sollte ich mir mal den Spaß machen, mich einfach anzumelden und bei meinem Arbeitgeber Bildungsurlaub beantragen. Und anschließend bewerbe ich mich auch noch für den Grimme online award. So, Höhenflug beendet: Hier noch ein Testspiel Hinweis: Morgen um 15.00 Uhr testet der SV Eintracht gegen den Namensvettern aus Rheine am Heideweg. Und ich habe noch ein paar Handybilder von Mittwoch abend.