Monatsarchive: März 2008

Nur zu empfehlen

Also wer auch nur ansatzweise irgend etwas mit U2 im Sinn hat, der sollte sich beeilen. Und zwar deshalb, um noch in einem der dafür ausgestatteten Kinos eine Aufführung des U2 Konzertfilmes in 3D Optik zu geniessen. Das ist der Beweis, dass aus meinen langjährigen „Begleitern“ im Gegensatz zu mir etwas geworden ist. Kurz bevor der Film startet, bekommt man eine hochwertige 3D Brille gereicht und schwups ist man mittendrin: Mittendrin in einer ekstatischen Menge im Estadio River Plate “ El Monumental “ zu Buenos Aires. Die neue Technologie wird nicht effektheischend eingesetzt, sondern raumgreifend. Und so steht Bono zum Greifen nah vor einem, gilt es sich zu ducken, wenn Adam seinen Bass schwenkt, sieht man die Halsschlagader von The Edge beim brillianten Spiel zucken und Larry`s Drumkit wirkt phänomenal. Die sogenannte „Setlist“ kann sich hören lassen, auch wenn Bonos Botschaften viel Platz eingeräumt wird. Und dann „Sunday,bloody Sunday“: die Hand reckt sich Dir entgegen und streichelt quasi Deine Wange. Unglaublich und so schön und beeindruckend. Und da es diese Technologie auf dem heimischen DVD Spieler nicht geben wird, so kann die Lösung nur lauten: Schnell noch in das entsprechende Kino, bevor es zu spät ist. Der Running Gag, und der dauert schon ziemlich lange, war natürlich wieder Bono an der Gitarre. Der zornige kleine Mann kann extrem gut singen, aber er wird nie Gitarre spielen können. Genausowenig, wie der youtube Schnipsel den 3D Effekt zeigen kann, aber doch einen kleinen Eindruck zu vermitteln mag.

Kleine Fluchten

Ab und an ist eine Abkehr von gewohnten Ritualen ganz erholsam. Wenn der lokale Verein zudem um nichts anderes mehr als um die berühmte Ananas spielt, ja dann kann man auch mal sagen: „Ich bin dann mal weg“. So geht es mir heute und daher habe ich den sportlichen Betriebszustand auf „Herunterfahren“ eingestellt. Aber so ganz ohne Highlight geht es dann doch nicht, denn der dreidimensionale U2 Film steht in Rheine auf dem Programm. Adam Clayton zum greifen nah, und dazu noch zwei Brillen auf der Nase, ich bin total gespannt. So, aber zurück zum Spiel: Der SV Eintracht erwartet heute den Hamburger Verein Luruper SV. Dieser ist in der Tabelle einen Platz tiefer angesiedelt, weil das wieder möglich ist. Hoffentlich werden auch alle anwesenden Spieler auf dem Spielberichtsbogen notiert.