Monatsarchive: März 2008

Rudis neuer Auftrag

Früher war er Stürmer,Publikumsliebling, Nationaltrainer usw. Nun ist er Manager in Leverkusen und hat scheinbar den Auftrag, der Welt rein optisch das Genie Albert Einstein zurückzubringen. Welch Frisur. Aber der UEFA Cup war auch heute wieder nur Nebenprogramm, bin ich doch nicht nur gedanklich in den Niederungen des Fussballs Zuhause. Natürlich haben wir Samstag unser erstes grosses Turnier, aber Samstag spielt auch der RWE gegen die zweite des VfL aus Wolfsburg (Das Grauen hat einen Namen…). Ich hoffe, dass die Punkte in Essen bleiben, denn sonst kann so langesam für die…….nee, soweit will ich noch nicht denken. Fakt ist: Nur ein Sieg zählt. Gegen Wolfsburg sowieso. Heute gab es auch noch einen Kommentar zum derzeitigen „Ist-Stand“ an der Hafenstrasse vom zuständigen Redakteur der Reviersport. Das hatte im Forum zwiespältige Reaktionen zur Folge. Die einen sagen so, und die anderen sagen so….;-). Ach ja: Ich glaube, ich habe da am Samstag in den Kreisporthallen zu Nordhorn den leichteren Job als Heiko Bonan fast zeitgleich an der Hafenstrasse zu Essen. Unser Abschlusstraining heute war ganz in Ordnung, auch wenn der Bernd noch einen Spieler suspendiert hat. Das wiederum hatte zur Folge, dass wir nicht einmal einen Ball hatten. Aber, spontan wir wir sind, lösten wir auch dieses Problem. So, und in ca. 2 Wochen habe ich endlich den umtimativen Film im Haus, um Mareike zu zeigen, warum ich so bin, wie ich bin: Dann dürfte „Fever Pitch“ als DVD geliefert werden. Das Buch war wirklich gut, meine Erinnerungen an den Film sind nicht mehr so doll, die Botschaft durchaus ;-): Alles wird gut……

exorbitant

Nun habe ich ja mit den Gelsenkirchenern in etwa so viel zu tun, wie zum Beispiel der Bernd mit der CDU, aber da sich der Sport über alle Grenzen hinwegsetzen sollte, muss ich hier einfach mal meine Begeisterung über den Torwart der „Esnullfünfer“ kundtun: Überragende Paraden schon im Spiel und vor allem der zweite gehaltene Elfer war die beste Parade, die ich persönlich in einem Elfmeterschiessen gesehen habe. Ansonsten war das ja wohl spielerisch ein Armutszeugnis. Egal und auch nicht weiter wichtig, mal abgesehen davon, dass unser Manager nun froh gestimmt ist. „DER“ Samstag rückt näher und somit auch das erste integrative Hallenfussballturnier für die beste Mannschaft der Welt, unseren WFCG. Da haben wir ganz mutig zwei Mannschaften für das Turnier gemeldet um im Vorfeld schon mal zu verhindern, dass wir womöglich als ausschließlich Tabellenletzter zurück nach Gronau reisen, und nun gehen uns so langsam die Spieler aus. Leider ein Phänomen, dass wir immer beobachten, desto näher ein Spiel oder ein Turnier rückt. Wie sagt man so schön: „Da wird das Herzchen ganz klein…“. Aber, vielleicht bekommen wir ja wieder den Fairnesspokal….Heute ist Training, und da müssen wir noch einmal ganz heftig die Motivationsschublade öffen.