Monatsarchive: März 2008

Ausblick

In der nächsten Woche werden sich meine (und Bernds) Fußballgedanken weniger um den RWE oder die Eintracht drehen, sondern sich der besten Mannschaft der Welt, dem WFCG widmen: Das erste große Turnier unserer „Vereinsgeschichte“ steht an und will entsprechend vorbereitet sein. Drei „9er“ Bullis sind schon gechartert um Spieler und Fans nach Nordhorn zu fahren und auch heute im „Sonntagsblatt“ wurde das Turnier angekündigt. Ich freue mich darauf, so sehr ich auch befürchte, dass wir zwischen Platz 19 und 20 landen werden. Aber, wie schon öfters erwähnt: Diese Mannschaft pflegt einzig den olympischen Geist und lebt den integrativen Gedanken. Und seit wann moderiert Frau Lierhaus den Sportclub auf Nord3? Auch abgestiegen….

Einen an der Waffel ?

Ganz davon abgesehen, die Waffeln zugunsten der Jugendabteilung haben den Mädels geschmeckt. Aber sonst frage ich mich nach dieser weiteren fußballerischen Enttäuschung ernsthaft, ob man als Fan nicht wirklich einen an der Waffel haben muß. Wie sonst ist es zu erklären, dass die Eintracht alle zwei Wochen diesen spielerischen Offenbarungseid leistet und es mich und andere trotzdem immer wieder an den Heideweg zieht. Vielen gehts aber nicht mehr so, denn heute waren es nur noch handgezählte 235 Zuschauer „am Platz“. Selbst die Spartaner waren „damals“ mehr, nämlich „300“ laut einem Film(Ich glaube, davon blieb dann nicht mal mehr einer übrig, oder…). Fakt ist: Lene und Jule waren „etwas“ anstrengend, aber das, was ich trotzdem sehen konnte bot den Klassiker „Not gegen Elend“: Unmengen an blindlings versemmelten Torchancen, dazu jede Menge Abseitsstellungen. Garniert durch die klassischen „Stockfehler“ und extravagant weit über die Linien hinweg gedroschene Bälle (Vorteil VSK in dieser Disziplin) Trotzdem bleiben die 3 Punkte in Nordhorn, denn es hat zu einem 1:0 Sieg gereicht. Unser neuer Stadionsprecher verfügt übrigens über eine richtig gute Stimme, aber er sollte sich vorher schon über den Gegner inklusive korrekter Vereinsbezeichnung erkundigen. Das gebietet die Höflichkeit. Und warum wir dann die Ergebnisse der 2. Bundesliga anstelle derer aus der Oberliga präsentiert bekommen, das bleibt mir ein Rätsel. Von dieser Liga sind wir noch weiter entfernt als momentan der RWE.

Venez parler français avec moi!

Dem Wunsch der Herausgeber folgend, besteht nun die Möglichkeit „ISDT“ auch mehrsprachig zu lesen…;-). Möglich macht dieses ein Übersetzungstool, welches unten rechts angeklickt werden kann. Zum einen natürlich nur eine nette Spielerei, zum anderen ergeben sich aber immer wieder vermehrt Kontakte durch meine Affinität zum Britischen Fussball. Und da reicht das Schulenglisch manchmal nicht mehr aus. Die Crux ist leider die, dass bei den automatischen Übersetzungen die Grammatik teilweise völlig aussen vor gelassen und 1:1 übersetzt wird. Damit es dann richtig lustig wird, kopiert man den Text und lässt ihn zum Beispiel mittels http://translate.google.com/translate_t?langpair=en|de wieder rückübersetzen. Da sträuben sich dann schon mal die Nackenhaare. Aber wie gesagt: Lustig allemal.