Der finale Charakter

Oliver Kahn sprach einmal: „Interviews von mir direkt nach dem Spiel haben nur bedingte Zurechnungsfähigkeit“. Also dann kann getrost festgehalten werden: Dieser absolut grosse Torwart ist altersmilde geworden. Sein Interview am Samstag direkt nach dem Pokalsieg fand ich völlig in Ordnung und den Tatsachen entsprechend. Zuvor konnte ich eine Halbzeit plus Verlängerung ein packendes Endspiel beobachten, welches von beiden Seiten mit völliger Hingabe geführt wurde. Eine Werbung für Endspiele im allgemeinen. Was mir auffiel war unter anderem die Reinkarnation des Gerd Müller Gens in Form eines Luca Toni und die Suche des Dortmunder Tinga nach seinem taktischen Auftrag. Und trotzdem war es eigentlich der Abend des Rekordhalters Oliver Kahn, den ich seit seiner Viertelfinalgeste bei der WM (die vor dem Elfemeterschiessen) doch noch annähernd sympathisch erlebe. Ihn ändert eh keiner mehr, und das ist auch gut so, denn spätestens in der kommenden Saison wird uns Fußballfans und vor allem den Medien so ein Charakterkopf fehlen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s